Gläserrücken Anleitung


Nahtoderfahrungen

Nahtoderfahrungen sind so verschieden wie die Menschen, die solche Erlebnisse hatten. Viele dieser Betroffenen wagen nicht, über ihre Nahtoderfahrungen zu sprechen – aus Angst vor Spott, Ungläubigkeit oder gar weil sie befürchten, als Spinner bezeichnet zu werden. Wer sich länger mit der Materie befasst wird jedoch feststellen, dass sich viele Aussagen von Personen, die eben Nahtoderfahrungen hatten, ähneln.

Selbst Menschen, die sich niemals zuvor mit dieser Thematik Nahtoderfahrungen auseinandergesetzt hatten, erzählten nach solchen Erlebnissen dennoch annähernd von nahezu den gleichen. Berichten zu Folge treten viele Menschen zunächst einmal aus ihrem eigenen Körper aus – sehen sich selber quasi aus der Vogelperspektive am Boden liegend. Manchmal - im Falle eines vorangegangenen Unfalles -umgeben von Ärzten und Nothelfern.

Erstaunlich, dass einige dieser Betroffenen später exakt Gespräche oder Anweisungen von beispielsweise den Ärzten wiedergeben können – und dies – obwohl sie zu diesem Zeitpunkt jedoch nachweislich ohne Bewusstsein – oder aber vielmehr ohne messbaren Puls waren – sprich – diese Menschen waren im Grunde in diesem Moment „klinisch tot“. Darüber hinaus können Nahtoderfahrungen -Betroffene nachher nicht nur genaue Wortlaute, sondern vielmehr auch lückenlos ganze Abhandlungen detailliert erzählen.

Selbst Tätigkeiten von Personen, die sich zu dem Zeitpunkt nicht im unmittelbaren Sichtfeld des Betroffenen ereignet haben, können diese jedoch ebenfalls sodann genauestens schildern. Im Fachjargon nennt man diese Entkörperlichung „out of body experience“ – kurz „OBE“. In vielen Fällen schildern betroffene Personen, dass sie im Laufe ihrer Nahtoderfahrungen sodann durch einen langen, dunklen Tunnel schweben, an dessen Ende sich ein beinahe schon grelles, strahlendes Licht befindet.

Wie durch ein Magnet von diesem Licht angezogen begegnen manche Menschen sodann verstorbenen Verwandten, Freunden, Bekannten oder selbst Tieren. Manche Betroffenen durchleben in dieser Phase ihr ganzes Leben mit allen prägnanten Stationen nochmals im Zeitraffer, bei Nahtoderfahrungen.

Während des Erlebnisses beschleicht diese Menschen ein Gefühl von Frieden, Glück, Harmonie und einer angenehmen, absoluten Ruhe. Jegliche Disharmonie, Angst und alles Negative ist von ihnen gewichen – sie fühlen sich erfüllt und glücklich.

Berichtet wird ferner oftmals von Gesprächen mit Verstorbenen, die jedoch nicht verbal, sondern gedanklich stattfinden. Manche Menschen erzählen auch von gottähnlichen Gestalten, denen sie am Ende des Tunnels begegnet wären. Teils fand auch hier eine gedankliche Kommunikation statt.

In diesem Stadium des Friedens und Glückes jedoch erhalten die Betroffenen auch die Botschaft, dass es noch zu früh für sie wäre, an diesem herrlichen Ort verweilen zu dürfen. Vielmehr hätten sie in ihrem Leben noch wichtige Aufgaben zu erledigen, deshalb müssen sie „zurück“. Hier stimmt es nachdenklich, dass diese Menschen gar nicht zurück wollen – selbst wenn sie in ihrem eigentlichen Leben Familie und Kinder, wohlmöglich ein sehr schönes und erfülltes Dasein haben.

Auch wenn sich die Experten hier seit Jahren Gedanken darum machen, logische medizinische Erklärungen für dieses Nahtoderfahrungen -Phänomen suchen – dennoch haben die Meisten nach ihrem Erlebnis keine Angst mehr vor dem Tod – leben ihr Leben hingegen jedoch ab diesem Zeitpunkt bewusster.



Suche

Seiten


Rezension
- Die Gläserücken Anleitung -
"Die Gläserrücken Anleitung ist ein ideales Werk im Bereich der Esoterik und bietet jedemenge fachgerechte Information"

b.m. 5 / 5insg. 389 Stimmen