Gläserrücken Anleitung


Germanische Runen und ihre Bedeutung online abfragen

Germanische Runen sind alt aber dennoch bekannt:

Sie sind in vielen Orten noch bekannt und als Schmuckstücke gern gesehen. Doch was sind Sie eigentlich , woher kommen sie und was bedeuten sie?

Die früheren Schriftzeichen der alten Germanische werden als sogenannte Runen bezeichnet. Der Begriff umfasst verschiedene Zeichen aus unterschiedlicher Zeit, Region und Alphabeten. Zudem gibt es massenhaft Arten und Verwendungsmöglichkeiten der Symbole.

Germanische Runen können entweder als Zeichen für einen Laut geschrieben werden, andrerseits stehen sie aber auch oft für den Begriff, dessen Namen sie tragen. Auch Zahlen oder magische Zeichen können Sie darstellen.

Sie wurden meistens als Grabinschrift, bei Opferfesten als eine Art Heilige Schrift und natürlich in der Magie gebraucht. Als Alltagskommunikation verwendete man germanische Runen nicht. Ausnahme stellt eine kurze Phase im Mittelalter in Skandinavien dar, als sie für kurze Zeit eine Allermann-Sprache waren.

Aufgetaucht ist die frühste germanische Runen bei dem Fund eines alten Okkult-Spieles. Ob dies jedoch die entgültige Form der Schrift oder nur ein Vorgänger war, kann man noch nicht sagen.

Gebrauch:

Da in der antiken Zeit vielerorts die Schrift als ein Gottesgeschenk galt, war diese praktisch Heilig. Es brauchte einen Runenmeister, der die Inschriften verfasste. Doch nicht nur als Grabinschriften wurden die Rune genutzt. Alleine durch den Namen “Rune”, der übersetzt “Geheimnis” bedeutet steht schon ein gewisser Hang zur Magie fest.

So wurde beispielsweise auf Speeren und anderen Waffen Sachen wie “raunijaR” - Der Herrausforderer oder “ranja”- Der Angreifer eingeritzt. Dies sollte im Krieg die Hilfe durch Gottes Hand sichern. Er würde die von ihm gegebenen Zeichen erkennen und den Trägern zum Sieg verhelfen.

Beispiele:

So bedeutet das Zeichen, welches man mit dem heutigen X vergleichen kann “Gabe”. Hierbei sind jedoch keine Geschenke untereinander gemeint, sondern eher der Gabenaustausch mit Gott - geben und nehmen.

Wichtig für die Entstehungsgeschichte der germanische Runen ist auch das Zeichen für Auerochse, welches einem hakigem “n” sehr ähnelt. Hierbei wird deutlich, wie alt die germanische Runen wirklich sind, denn der Auerochse ist schon längst ausgestorben. In der Bronze- und Eisenzeit beherrschte die Tierart die Wiesen und Wälder.



Suche

Seiten


Rezension
- Die Gläserücken Anleitung -
"Die Gläserrücken Anleitung ist ein ideales Werk im Bereich der Esoterik und bietet jedemenge fachgerechte Information"

b.m. 5 / 5insg. 389 Stimmen