Gläserrücken Anleitung


Keltisches Kreuz

Das “Keltisches Kreuz” findet seinen Ursprung, wie der Name schon sagt, im keltischen Kulturraum. Dieser erstreckte sich von Großbritannien, Irland, Island bis hin zur skandinavischen Halbinsel und auch Grönland. Es diente nicht nur als Grabsymbol, sondern auch als Kennzeichnung ritueller Orte und Treffpunkte.

Ein “Keltisches Kreuz”, ist ein Balkenkreuz mit nach unten verlängertem Fuß. Im und um den Schnittpunkt der Balken, sind Kreise gezogen. Wobei der Äußere Formgebend ist und der Innere den sogenannten Keltischen Knoten umfasst. Bei der Darstellung, die hauptsächlich aus Stein war, wurden die Balken oft komplett mit Ornamenten versehen.

Ein “Keltisches Kreuz” ist, im Aufbau, von starker Symbolik geprägt, die Ursprünglich jedoch nicht religiöser Natur war. Der Innere Kreis, symbolisiert die Stärke, die im Inneren eines jeden Lebewesens ist. Wohingegen der Äußere, für den Kreislauf der Welt und der Sonne steht. Deshalb wird ein “Keltisches Kreuz”, in Schweden und Finnland, auch als Mittsommerkreuz bezeichnet. Die zwei Balken, mit ihren zwei Enden, weißen in die vier Himmelsrichtungen. Symbolisch ist ein “Keltisches Kreuz” ein Kraftsymbol, für die Stärke eines Lebewesens innerhalb des Kreislaufs der Welt.

Die bekanntesten Beispiele, findet man heute noch in Irland und Schottland.

Wie zum Beispiel, das: „Dupplin Cross“, „ Inchbrayok Cross“, „Clonmacnoise South (und North) Cross“ und vor dem Kloster Fahan in Irland, von dem nur noch eine Ruine steht, dennoch das oben genannte Symbol erhalten ist.



Suche

Seiten


Rezension
- Die Gläserücken Anleitung -
"Die Gläserrücken Anleitung ist ein ideales Werk im Bereich der Esoterik und bietet jedemenge fachgerechte Information"

b.m. 5 / 5insg. 389 Stimmen