Gläserrücken Anleitung


Tischeruecken

Definition Tischerücken:

Das Tischerücken ist schon sehr alt und stammt wohl aus dem 19. Jahrhundert.
Es ist eine spiritistische Sitzung bei der sich einige Leute zusammenfinden um einen Geist zu rufen.
Beim Tischerücken wird versucht Kontakt mit dem Jenseits aufzunehmen und bestimmte verstorbene Personen anzurufen um auch nach dem Tode noch weiterhin Informationen zu erhalten.
Beim Tischerücken setzt man sich um einen Tisch und legt die Hände so darauf, daß sich die Fingerspitzen zum Nachbarn berühren.
Meist ist einer davon als Medium ausgewählt, der die Geister rufen und Kontakt aufnehmen soll.
Manch einem Teilnehmer wird es wohl Schauer über den Rücken jagen, wenn sich das Tischchen plötzlich bewegt.
Bei vielen solcher Sitzungen werden auch Gläser benutzt, man spricht dann auch vom Gläserrücken.
Hierbei legen alle Teilnehmer einen Finger ganz leicht auf das Glas. Wie von Geisterhand fängt nun das Glas an sich zu bewegen und gibt allerhand Antworten auf verschiedene Fragen die gestellt werden.
Es gibt auch sogenannte Hexenbretter, die ähnlich funktionieren wie das Tischerücken.
Wer also Interesse hat mit Geistern in Kommunikation zu treten, dem sei das Tischerücken oder
Gläserrücken nur zu empfehlen. Allerdings erfordert so eine spiritistische Sitzung schon gute Nerven und
man sollte auch keinerlei Angstegühle vor bösen Geistern hegen.
Mit einem guten Medium kann unter anderem ein guter Jenseitskontakt hergestellt werden.
Das Tischerücken ist sicher eine interessante Erfahrung, sollte jedoch mit Vorsicht und Bedacht durchgeführt werden.



Suche

Seiten


Rezension
- Die Gläserücken Anleitung -
"Die Gläserrücken Anleitung ist ein ideales Werk im Bereich der Esoterik und bietet jedemenge fachgerechte Information"

b.m. 5 / 5insg. 389 Stimmen