Gläserrücken Anleitung


Zaubertricks

Definition:

Zaubertricks sind heutzutage ein beliebtes Unterhaltungsmedium. Es gilt dabei sein Publikum in Bann zu setzen, mit optischen Täuschungen und Wahrnehmungslücken zu arbeiten. Die Zuschauer lassen sich auf die Zauberei ein und rätseln, wie die Tricks zustande gekommen sind. Oder lassen sich einfach mitreißen und somit verzaubern.

Ursprung:

Der Ursprung der Zauberei findet sich im 18. Jahrhundert. In dieser Zeit wurden die ersten großzügigen Aufzeichnungen von Zaubertricks verfasst. Das allererste Zauberbuch entstand schon um 1593 mit dem Titel “The Discoverie of Witchcraft”, in dem schon Gaukler ihre Taschentricks auf das Papier brachten.

In der Vergangenheit war die Zauberkunst grundsätzlich ein verworfenes Thema, da alles was der menschliche Verstand  nicht nachvollziehen konnte unter dem Wort Teufelswerk geschimpft wurde. In den nachvollgenden Jahren und Jahrhunderten wurde die Zauberei und die Zaubertricks immer mehr zum Unterhaltungsinstrument für den Zauberer. Und dies ist bis heute so.

Durchführung:

Die Durchführung von Zaubertricks ist oft nicht mit bloßen Auge zu sichten, da der Zauberer mit Kunstgriffen oder trickreichen Apparaturen arbeitet. Es gibt die verschiedensten Formen der Zauberei, die diese auch geprägt haben. Da wären zu erwähnen:

• Der Taschenspieler - seine Arbeitsmaterialien sind meistens drei Becher unter denen er vermeindlich Gegenstände verschwinden lässt.

• Die Straßenkünslter - sind sozusagen die Nachfahren des Taschenspielers. Sie siedeln sich an einem Platz an, um dort ihre Zaubertricks vorzuführen.

• Der Bühnenmagier - arbeitet mit Licht und Schatten, sowie mit Apparaturen, die für die Straße völlig ungeeignet sind. Sein wertvollstes Arbeitsmaterial sind allerdings seine Hände, da diese schnelle und geschickte Handgriffe ausführen müssen.

• Der Tischzauberer -  benötigt nur kleine Untensilien, wie zum Beispiel ein Kartenspiel. Auch ist er nah am Publikum dran, so das ein Tricksen unmöglich erscheint.

• Die Karten - sind ebenfalls die Arbeitsmaterialien für jeden Kartenzauberer. Diese Zauberkunst kann am Tisch als auch auf der Bühne präsentiert werden. Die Kartenkunst gilt als so große Sparte, das sie als eigene Art der Zauberrei eingestuft wird.

Bedeutung:

Die Bedeutung der Zauberei und deren Zaubertricks ist die pure Unterhaltung und die Mystik,die dabei zu Tage kommt. Das Rätselhafte zieht die Menschen seit Jahrhunderten an. Dies ist ebenfalls in Grund warum die Zauberei nicht aussterben wird. Sie rätseln gerne über die Lösung, doch ein guter Zauberer verrät seine Tricks nicht.



Suche

Seiten


Rezension
- Die Gläserücken Anleitung -
"Die Gläserrücken Anleitung ist ein ideales Werk im Bereich der Esoterik und bietet jedemenge fachgerechte Information"

b.m. 5 / 5insg. 389 Stimmen